Welcher Dienstleister passt zu meinem Buch

05.01.2021 von Horst Karbaum

Im 1. Blog wird beschrieben, wie man sein Buch veröffentlichen kann auch dann,wenn man nicht von einem Verlag auserwählt wurde.

Es gibt die schöne Möglichkeit, es im Eigenverlag als Selbstveröffentlicher oder Selfpublisher zu tun. Dazu gibt es Unternehmen, ich nenne sie hier mal Selfpublishing-Dienstleister, die einem alles abnehmen, was dazugehört:

  • Sie bieten verschiedene Formate an: Taschenbuch (Softcover oder Paperback), gebundenes Buch (Hardcover), in unterschiedlichen Größen, mit unterschiedlichen Papierqualitäten, als eBook ...
  • Sie prüfen den Buchblock (also den Inhalt zwischen den Buchdeckeln)
  • Sie prüfen das Cover (der Umschlag, also das, was man von außen sieht) auf Maß, Umsetzbarkeit und Bildqualität
  • Sie ordnen eine ISBN zu. damit wird das Buch erst für den Verkauf auffindbar.
  • Sie setzen Inhalt und Umschlag um und drucken und binden das Buch
  • Sie fertigen ein eBook an
  • Sie lassen das Buch in das Verzeichnis der Deutschen Nationalbibliothek aufnehmen (https://www.dnb.de/)
  • Sie melden Buch und eBook beim Handel an zum Beispiel bei den Vertriebsunternehmen (Barsortimenter), Amazon, Tolino, Weltbild ... und stellen es damit für den Buchhandel bereit
  • Sie verwalten einkommende Bestellungen, rechnen sie ab und überweisen dem Autor seine Provision
  • Sie liefern u. U. an Presse und Blogger Rezensionsexemplare
  • Sie liefern Eigenexemplar an den Autor
  • Manche bewerben die Bücher ihrer Autoren
  • Sie betreiben eigene Buchshops im Web

Doch das machen sie ganz unterschiedlich. Also welchen Dienstleister wählt man dafür?

Man muss sich überlegen, was einem wichtig ist.

  • Was setzen die Dienstleister voraus? Bei jedem ist es anders!
  • Wie schwer ist es, den Buchinhalt vorzubereiten und den Einband zu gestalten? Welche Hilfsmittel bietet der jeweilige Dienstleister an?
  • Man muss Buchinhalt (Textteil) und Einband in der Regel per Datentransfer hochladen zum Server des Dienstleisters. Dazu muss man die Dateien so vorbereiten, dass der Dienstleister damit zurecht kommt. Manchmal ist das eine Sisyphus-Arbeit!
  • Was passiert beim Hochladen? Was bietet der Dienstleister dafür? 
    • Fehlermeldung "PDF-Fehler? Sie benutzen Fonts, die nicht eingebettet sind!" Was bedeutet das? 
    • Fehlermeldung: "Das Cover muss die Abmessungen 29,73 cm x 20,0 cm haben!" Was denn nun?
    • Fehlermeldung: "Ihre EPUB-Datei entspricht nicht der Norm. Bitte überarbeiten Sie sie!" Prima, aber womit und wie?
  • Will ich häufig korrigieren, weil mich meine Fehler stören (ja, sie sind nie ganz raus, alle Fehler!)? Kostet das wieder was?
  • Sind die Bücher schön und qualitativ gut gemacht?
    Ist alles schön oder kann der eine besonders gut gebundene Bücher, der andere Taschenbücher und der dritte eBooks?
  • Was bleibt als Honorar übrig pro verkauftem Exemplar? Wo erhalte ich am meisten Provision? Bei wem werden die meisten Bücher verkauft?
  • Wieviel muss man selbst bezahlen?
  • Machen die Marketing für den neuen Autor?
  • Mit welchen Barsortimentern (Zwischenhändler) arbeiten sie zusammen?
  • Werden die Bücher in alle sinnvollen bzw. nötigen Verzeichnisse gebracht (DNB, VLB, VLB-TIX ...)?
  • Werden Soft-, Hardcover und eBook so angemeldet, dass sie bei den Online-Händlern zusammengefasst gefunden werden?
  • Wie kann man die Leseprobe umsetzten?
  • ....

Im Moment arbeite ich mit vier verschiedenen Dienstleistern für Selbstveröffentlicher zusammen. Meine eBooks sind bei einem oder zwei, das Taschenbuch bei einem anderen und das gebundene Buch muss schön sein, so schön, wie es nur der vierte kann.

Sie sehen, Ihr Buch ist noch lange nicht fertig!